Wavecube

wavecube 1

 

Das Grundkonzept des Möbels besteht darin, eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Instrumente zu schaffen, die das Instrument vor Staub/Licht und sonstigen negativen Einflüssen schützt.

Der "Wavecube" präsentiert sich als optische Symbiose zwischen Welle und Würfel, wobei der äußere Korpus den inneren umfasst. Dieser äußere Korpus besteht aus einer eigens hergestellten Dreischichtplatte aus Esche und Multiplex. Die Esche wurde gesandstrahlt und anschliessend dunkel gebeizt um eine grob rustikale Präsenz zu erzeugen. Die Koffertür erinnert an einen Klavierflügel, der im geöffneten Zustand sein Innenleben offenbart. Hier bietet sich die Möglichkeit Saiten, Bücher und sonstige Utensilien zu verstauen.

Ganz im Kontrast dazu steht der innere Korpus in einem klaren, eigenständigen Formenkanon. Gefertigt wurde der Korpus ebenfalls aus Multiplex welches mit einem Padouk Splintholzfurnier beschichtet wurde. Als Stauraum wurden Schubkästen gewählt um ein logisch strukturiertes Ordnungssystem zu schaffen. Die inneren Schubkästen bestehen aus Ahorn, mit einem ebenfalls Padouk furniertem Doppel welches auf Gehrung einschlägt.

Um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, wurde für jedes Instrument eine Einlage aus Styropor gefertigt, welches mit einem schwarzem Velvet bezogen wurde. So ruht das Instrument passgenau und spannungsfrei im Korpus. Da hier eine maximale Raumnutzung erreicht werden sollte, wurden kleine Fächer ausgespart um instrumentenspezifische Gegenstände - wie Gurte oder Einstellwerkzeuge - unterbringen zu können.

Da Instrumente generell auf Temperaturschwankungen reagieren hat der innere Korpus keinen direkten Kontakt zur Wand. Somit lässt sich der Hängeschrank auch an Aussenwänden aufhängen ohne das Instrument negativen Temperatureinflüssen auszusetzen.

 

wavecube 2

wavecube 3

wavecube 4

wavecube 5

wavecube 6

wavecube 7

wavecube 8

wavecube 9